Über mich und das Schreiben



 

Schön, dass Du hier gelandet bist und mehr über mich erfahren möchtest :)

Mein Name ist Marcel Riepegerste und ich wurde am 06.10.1993 in Lüdenscheid im Sauerland geboren.

Die Welt der Bücher und des Schreibens blieb mir lange Zeit verborgen. Also tatsächlich habe ich als Kind gar nicht gelesen. Mit 15 Jahren hat mir dann eine Schulfreundin "Der siebte Tod" von Paul Cleave geliehen, einen ziemlich brutalen Thriller, und meinte, dass müsste ich unbedingt lesen. Damit begann für mich das Lesen und kurz darauf auch das Schreiben. Hunderte Bücher habe ich gelesen, mit 15 Jahren schon meinen ersten Roman geschrieben, während Gleichaltrige ganz andere Hobbys hatten. Aber über 12 Jahre ist es immer nur ein Hobby geblieben und ich habe es fast nie jemandem zum Lesen gegeben. Ich hatte einfach nicht den Mut, mehr aus meinem Talent zu machen.

Ernest Hemingway schrieb an seinen Freund Scott Fitzgerald:

"Wir sind alle von Anfang an verflucht und du musst erst furchtbar verletzt werden, bevor du ernsthaft schreiben kannst."

Ich glaube, in diesem Satz liegt viel Wahrheit. Ich musste erst sehr viel Schmerz als junger Erwachsener erleben, bevor ich wirklich wahrhaftig schreiben konnte. Und deswegen habe ich mich nun, vor etwa anderthalb Jahren, entschieden, mehr aus meinem Talent zu machen 

Die Ideen dazu kommen meist irgendwo in meinem Alltag. Ich bin ein Mensch, der sehr wissbegierig und mit offenen Augen durch die Welt geht. Ich brauche eigentlich den ganzen Tag Input. Ich beobachte Menschen, höre Podcasts, schaue unendlich viele Filme und Dokus, lese Bücher verschiedenster Genres. Und meistens kommt mir dann bei einem langen Spaziergang eine Idee für ein Buch. Die Idee zu meinem Debütroman entstand, nachdem ich ein Interview zwischen dem Philosophen Richard David Precht und dem Strafverteidiger und Autor Ferdinand von Schirach gesehen hatte. Das Buch dazu habe ich erst vier Jahre nach der ersten Idee geschrieben. Manche Geschichten lassen einen nicht mehr los und müssen unbedingt erzählt werden.

Ich habe nach dem Abitur an der Hochschule Koblenz studiert und mein Studium als Jahrgangsbester mit dem Notendurchschnitt 1,0 abgeschlossen. Dafür wurde ich unter anderem mit dem Förderpreis der Hochschule Koblenz ausgezeichnet. Zuletzt arbeitete ich jahrelang als Sozialarbeiter und Sozialpädagoge sowie Bezugstherapeut in einer Forensischen Psychiatrie, einer Hochsicherheitseinrichtung für gefährliche psychisch kranke Straftäter.